• Startseite
  • Panorama
  • Fußball-EM-Fan gibt England-Tickets weiter, um Stammzellen zu spenden

Brite verzichtet auf Besuch von EM-Halbfinale, um Stammzellen zu spenden

  • Das EM-Halbfinale besuchen oder Stammzellen spenden?
  • Für den 24-jährigen Sam Astley war das eine klare Entscheidung: Leben retten geht vor.
  • Seine Wahl sorgt für viel Lob in den sozialen Medien – und am Ende könnte sogar etwas für ihn dabei herumkommen.
Anzeige
Anzeige

Das nennt man wohl selbstlos: In Großbritannien hat ein 24 Jahre alter Fußballfan einen Besuch beim EM-Halbfinale am Mittwoch im Londoner Wembley-Stadion gegen Dänemark abgelehnt, um Stammzellen zu spenden. Wie die Lokalzeitung „Stourbridge News“ berichtet, hatte der Brite Sam Astley vor einigen Wochen die Nachricht erhalten, dass er als Stammzellenspender infrage kommt. Allerdings gewann Astleys Freundin auch bei einem Gewinnspiel Karten für das Halbfinale der Europameisterschaft am selben Tag.

„Kein Fußballspiel ist besser als jemandem das Leben zu retten“

Für Astley war die Entscheidung klar: Er verzichtete auf einen Besuch im Wembley-Stadion beim Match der Engländer gegen Dänemark und entschied sich dafür, seine Stammzellen und sein Knochenmark zu spenden. „Kein Fußballspiel ist besser als jemandem das Leben zu retten“, sagte er laut „Stourbridge News“.

Anzeige

Nachdem die Lokalzeitung über Astleys Heldentat berichtete, verbreitete sich die Meldung schnell in den sozialen Medien. Dabei wurde die Forderung laut, Astley als Dank für seinen Einsatz Tickets für das EM-Finale in London zu schenken. Dem schloss sich auch der ehemalige Fußballspieler und BBC-Sportkommentator Gary Lineker an. „Unglaublich“, twitterte er und bat den englischen Fußballverband „The Football Association“ um Hilfe.

Anzeige

„Sam verdient es, bei dem Spiel dabei zu sein“

Anzeige

Kurz darauf verkündete ein EM-Sponsor, Tickets für Sam organisieren zu können. „Wir haben das gesehen und würden Sam gerne helfen, zum Finale am Sonntag zu gehen. Sam verdient es, bei dem Spiel dabei zu sein, und wir wollen es möglich machen“, twitterte der chinesische Smartphonehersteller Vivo.

Am Donnerstag meldete sich auch Astley selbst bei Twitter zu Wort und bedankte sich bei Lineker und allen anderen für die „wunderbaren Nachrichten“. Der Eingriff sei gut verlaufen und er erhole sich nun.

Die Fußballer der englischen Mannschaft scheinen es ebenfalls gut mit Astley zu meinen. Im Halbfinale hatten sie das Team der Dänen knapp mit 2:1 geschlagen. Am Sonntag findet ebenfalls im Wembley-Stadion das Finale statt. Dann kämpfen England und Italien um den EM-Titel.

RND/max

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen