Fünfjähriger spielt mit Feuerzeug - und setzt Wohnung in Brand

  • Für einen Großeinsatz der Feuerwehr sorgte am Samstagmorgen ein fünfjähriger Junge, der mit einem Feuerzeug gespielt hat.
  • Ein Sofa geriet in Flammen, woraufhin sich der Brand schnell ausbreitete.
  • Die Anwohner des Mehrfamilienhauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, einige Wohnungen des Hauses sind jedoch nicht mehr bewohnbar.
Anzeige
Anzeige

Görlitz. Ein fünf Jahre alter Junge hat am Samstagmorgen im sächsischen Görlitz mit einem Feuerzeug gespielt und einen Feuerwehr-Großeinsatz ausgelöst. Ein Sofa geriet in Brand, die Flammen breiteten sich schnell aus und erfassten die Wohnungseinrichtung, wie ein Polizeisprecher sagte. "Glück im Unglück: Es wurde niemand verletzt." Die Mieter konnten das Mehrfamilienhaus rechtzeitig verlassen und die Flammen gelöscht werden. Allerdings sind drei Wohnungen nicht mehr nutzbar und auch die Hausfassade in Mitleidenschaft gezogen. "Es entstand erheblicher Sachschaden."

Bereits am Freitag hatte nach Polizeiangaben ein Kleinkind in Krauschwitz (Landkreis Görlitz) einen Brand verursacht. Der anderthalbjährige Junge schaltete in einem unbeobachteten Moment eine Herdplatte in der Küche ein. Die darauf befindliche Fritteuse aus Plastik schmolz und ging in Flammen auf, die auch den daneben stehenden Kühlschrank erfassten. Der Vater konnte das Feuer löschen, es wurde niemand verletzt.

Lesen Sie auch: Elfjähriger Junge stürzt in Schacht und stirbt

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/dpa