• Startseite
  • Panorama
  • Fünf Opfer bei Amokfahrt in Trier - darunter eine Berufsschullehrerin

Trier: Unter fünf Opfern der Amokfahrt ist Berufsschullehrerin

  • Bei der Amokfahrt am Dienstagnachmittag in Trier kamen insgesamt fünf Menschen ums Leben.
  • Darunter befand sich auch eine Berufsschullehrerin.
  • Der schulpsychologische Dienst und Seelsorger sind im Einsatz.
Anzeige
Anzeige

Trier. Unter den Todesopfern der Amokfahrt in Trier befindet sich nach Angaben des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums auch eine Berufsschullehrerin. „Das ist eine furchtbare Situation für das Kollegium wie die Schülerinnen und Schüler, die ihre Lehrerin sehr geschätzt haben“, teilte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) am Mittwoch mit.

Der schulpsychologische Dienst sowie Seelsorger kümmerten sich um die Schüler und Lehrer der Schule. „Fünf Menschen wurden sinnlos aus dem Leben gerissen“, erklärte Hubig. „Meine Gedanken sind bei den Familien und Angehörigen der Verstorbenen.“

Zu den Todesopfern zählten neben der Berufsschullehrerin zwei weitere Frauen sowie ein Baby und dessen 45-jähriger. Die Mutter des Babys hat überlebt und liegt den Behörden zufolge ebenso im Krankenhaus wie ihr eineinhalb Jahre alter Sohn. Zudem wurden 14 Menschen verletzt. Der Mann war nur vier Minuten nach der Alarmierung der Polizei gestoppt und festgenommen worden. Gegen ihn wurde am Mittwochmittag Haftbefehl erlassen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen