• Startseite
  • Panorama
  • Fünfjähriger in Schleswig-Holstein schwer durch Hundebisse verletzt

Fünfjähriger in Schleswig-Holstein schwer durch Hundebisse verletzt

  • Ein fünfjähriger Junge wurde bei einem Spaziergang von einem Hund gebissen und schwer verletzt.
  • Das Kind wurde per Hubschrauber in eine Klinik gebracht.
  • Nun ermittelt die Polizei.
Anzeige
Anzeige

Schnakenbek. Zu einem schweren Zwischenfall mit einem Hund ist es im schleswig-holsteinischen Schnakenbek gekommen. Wie die „Lübecker Nachrichten“ berichten, wurde ein Fünfjähriger bei einem Spaziergang schwer durch die Bisse eines Hundes verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Nach ersten Erkenntnissen sei der Fünfjährige mit seinen Eltern im Wald spazieren gegangen, wo sie dem Hund mit seiner Halterin begegneten. Zunächst habe er das Tier mit Leckerlis gefüttert und dann den Spaziergang fortgesetzt. Als er doch noch einmal zurück­gegangen sei, habe der Hund zugebissen. Futterneid könne ein Grund gewesen sein. Nun ermittelt die Polizei.

RND/goe

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen