„Kundenansturm ist riesig“: Friseure erfreut über Öffnung nach dem Lockdown

  • Seitdem die Öffnung der Friseursalons beschlossen ist, stehen die Telefone bei vielen kaum noch still.
  • Viele Friseure sind jetzt schon wochenlang ausgebucht und müssen verlängerte Öffnungszeiten einführen.
  • Obwohl die Öffnung endlich wieder ein Einkommen verspricht, kommt auf viele Salons eine arbeitsintensive Zeit zu.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Die Friseursalons können ab März wieder Kunden empfangen – und die Freude darüber ist groß. „Die Friseure sind sehr, sehr froh, dass sie wieder arbeiten dürfen und freuen sich auf ihre Kunden“, sagte eine Sprecherin des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Alle empfinden es als sehr positiv.“

Und auch die Kunden seien in guter Stimmung, wie Tanja Douglas, Friseurin aus Schweinfurt, dem RND erzählt: „Die Kunden sind sehr dankbar und gut gelaunt. Es macht Spaß, wieder dazustehen, auch wenn es mit der Maske anstrengend ist, das geht uns allen so. Im Großen und Ganzen können wir uns nicht beschweren.“

„Hygienekonzept in Friseursalons ist sehr sicher“

Anzeige

Die medizinischen Masken oder FFP2-Masken sind neu im Hygieneschutzkonzept der Friseurbetriebe. Ansonsten habe sich an den Maßnahmen jedoch kaum etwas verändert. „Neben der Maskenpflicht muss natürlich auch der Mindestabstand weiterhin eingehalten werden“, so die Sprecherin des Friseurverbands. Außerdem ist der Friseurbesuch ausschließlich mit Terminvergabe möglich. „Da sind alle Friseure informiert und haben die Vorbereitungszeit gehabt, das alles umzusetzen. Insgesamt wurde Hygiene im Friseursalon schon immer großgeschrieben.“ Und auch Friseurin Tanja Douglas bestätigte dem RND: „Eigentlich hat sich nur die Quadratmeterzahl geändert, die wir einhalten müssen.“

Diese Erfahrung habe sich laut des Deutschen Friseurverbands bereits im ersten Lockdown des vergangenen Jahres gezeigt: „Wir können sagen, dass wir mit den Standards, die die Berufsgenossenschaft entwickelt hat, nur ganz wenig Fälle nachzuweisen haben, die auf Friseursalons zurückzuführen sind,“ heißt es.

Video
RND-Videoschalte zur Öffnung der Friseure: „Die Kunden sind dankbar und gut gelaunt“
2:46 min
Wie ist die Lage bei den Friseuren nach dem Lockdown? Tanja Douglas, die in Schweinfurt ein Friseurstudio betreibt, gibt in der RND-Videoschalte einen Einblick.  © RND
Anzeige

Kundenansturm auf Friseure: Termine wochenlang ausgebucht

Die Nachfrage von Kunden nach den ersten Terminen sei außerordentlich hoch. „Es war ein riesiger Ansturm in der letzten und auch in der Woche davor. Eigentlich seit der Ministerpräsidentenkonferenz am 10. Februar wurden reihenweise Termine gemacht“, teilte der Friseurverband dem RND mit. „Die Friseure arbeiten teilweise mit verlängerten Öffnungszeiten und im Schichtbetrieb.“ Die Sprecherin des Zentralverbands rät daher Kunden, die noch keinen Termin haben, sich bereits jetzt an den Friseursalon ihres Vertrauens zu wenden, wann ein Besuch überhaupt wieder möglich ist.

Anzeige

Auch der Salon von Tanja Douglas ist stark gefragt: „Die ersten Wochen sind alle voll. Natürlich versucht man das irgendwie zu planen. Wir können aber natürlich nicht hier 15 Stunden am Tag arbeiten und direkt wieder auf über 100 Prozent hochgehen. Da muss man die Waage halten.“ Die Anfragen seien außerdem breit gefächert: Von Herren- und Damenschnitten bis hin zu Tönen oder Ansatzfärben sei alles dabei.

Wie viele andere auch, fürchte auch Tanja Douglas einen weiteren Lockdown. „Es ist ganz schwer, das vorauszusagen. Ich hoffe natürlich nicht, dass es kommt, aber man muss schon auch damit rechnen.“

RND/al

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen