Frau stirbt nach seltener Haiattacke in Neuseeland

  • Bei einer Haiattacke am beliebten Waihi Beach in Neuseeland ist eine Frau am Donnerstag ums Leben gekommen.
  • Das Opfer konnte noch lebend aus dem Wasser geborgen werden, starb aber wenig später am Strand.
  • Haiangriffe sind in Neuseeland extrem selten.
Anzeige
Anzeige

Wellington. Bei einer mutmaßlichen Haiattacke in Neuseeland ist eine Frau ums Leben gekommen. Das Opfer sei am Donnerstag zunächst noch lebend aus dem Wasser geborgen worden, wenig später trotz Wiederbelebungsversuchen der Rettungskräfte aber gestorben, berichtete die Zeitung „New Zealand Herald“ unter Berufung auf die Behörden.

Das Unglück ereignete sich am beliebten Waihi Beach auf der Nordinsel. Um welche Art der Raubfische es sich handelte, war zunächst unklar. Jedoch seien in der Region zuletzt junge Weiße Haie gesichtet worden, sagte der Experte Riley Elliott. Haiangriffe sind in Neuseeland extrem selten. Zwischen 1852 und 2013 wurden nur zwölf tödliche Attacken verzeichnet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen