Frau stirbt nach Gewaltverbrechen vor Wohnhaus in Brandenburg

  • Vor einem Haus im brandenburgischen Teltow haben Rettungskräfte eine lebensgefährlich verletzte Frau und einen Mann gefunden.
  • Die Frau starb kurz darauf.
  • Medienberichten zufolge sollen die Frau und der Mann verheiratet gewesen sein.
Anzeige
Anzeige

Teltow. Vor einem Einfamilienhaus im brandenburgischen Teltow haben Rettungskräfte einen lebensgefährlich verletzten Mann und eine schwerstverletzte Frau gefunden, die kurz darauf starb. Nachbarn hätten in der Nacht auf Freitag mitbekommen, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, anschließend alarmierten sie die Polizei, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Die Mordkommission ermittele wegen eines Tötungsdeliktes, hieß es am Freitag in einer gemeinsamen Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft. Der Mann musste der Polizei zufolge notoperiert werden.

Frau und Mann offenbar verheiratet

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Weitere Angaben zu der Toten und dem Verletzten machten Polizei und Staatsanwaltschaft nicht. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Potsdam, Markus Nolte, verwies auf die "intensiv laufenden Ermittlungen." Zunächst hatten mehrere Medien über den Vorfall berichtet. Medienberichten zufolge sollen die Frau und der Mann verheiratet gewesen sein.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen