Frau läuft mit ihrer Hündin 1000 Kilometer durch den Harz

  • Hanna Charlotte Busch aus Göttingen hat sich vorgenommen, Wanderkaiserin zu werden.
  • Dafür läuft sie 1000 Kilometer durch den Harz – immer dabei Hündin Malouna.
  • Jeder gelaufene Kilometer bringt einen Euro für die Wiederaufforstung des Waldes.
Anzeige
Anzeige

Sie läuft und läuft und läuft ... Die Göttingerin Hanna Charlotte Busch möchte Harzer Wanderkaiserin werden. Dafür will sie insgesamt 1000 Kilometer über die Harzer Wanderwege laufen. Und all das für einen guten Zweck. Denn für jeden gelaufenen Kilometer spendet die Harzer Wandernadel einen Euro für die Wiederaufforstung des Waldes, berichtet das Göttinger Tageblatt (GT).

Unterstützer sollen Kilometer spenden

Hanna Charlotte Busch hat bei ihrem Vorhaben tierische Unterstützung. Während ihrer 50-tägigen Tour, die nun am 1. Mai gestartet ist, wird immer Hündin Malouna an ihrer Seite sein. Dem GT erzählt die 32-Jährige, dass sie zunächst gedacht habe: „1000 Kilometer, das machst du in ein, zwei Monaten.“ So sei geplant gewesen, dass sie nicht nur für sich laufe, sondern das mit anderen teile. Doch dieser Plan scheint in der Corona-Pandemie etwas schwierig zu werden. Zwar darf mit einem Kontaktformular immer eine Person sie begleiten. Realistischer erscheint Busch jedoch, dass weitere Menschen die Strecken separat laufen und ihre Kilometer spendeten.

Anzeige

Am Sonnabend wollte die begeisterte Läuferin in Blankenburg starten. „Ich plane jeden Tag eine Strecke, wenn die Gesundheit es zulässt“, sagt die Projektentwicklerin gegenüber dem GT. Zur Navigation – und damit sie sich nicht verläuft – hat sie eine Kombination aus Kartenmaterial und Handy geplant.

Statt Rundreise nun Tagestouren

Anzeige

Doch wie bekommt man als Berufstätige Job und ein solches Projekt unter einen Hut? „Ich als Projektentwicklerin kombiniere den Lauf mit anderen Projekten“, erklärt Busch. Zudem werde sie über die Tour über die sozialen Medien informieren, mit kurzen Videos, Fotos und Berichten der jeweiligen Streckenabschnitte. Weil sie in Pandemiezeiten nirgends übernachten darf, wird ihr Lauf keine Rundreise, sondern viele Tagestouren.

Informationen zum Mitmachen und Berichte davon, was Hanna Charlotte Busch und ihre Hündin Malouna erleben, gibt es unter www.harzer-wandernadel.de.

RND/hma

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen