• Startseite
  • Panorama
  • Frau dreht Doku über Haie vor Ostküste Australiens - und wird von Raubfisch schwer verletzt

Frau dreht Doku über Haie vor Ostküste Australiens - und wird von Raubfisch schwer verletzt

  • Vor der Ostküste Australiens kommt es zu der dritten Hai-Attacke in diesem Monat.
  • Diesmal trifft es eine Frau, die dort eine Dokumentation über die Raubfische dreht.
  • Sie wird schwer verletzt und muss ins Krankenhaus.
Anzeige
Anzeige

Canberra. Eine 29-jährige Frau ist an Australiens Ostküste in der Nähe des Great Barrier Reefs von einem Hai angegriffen und schwer verletzt worden. Sie sei mit erheblichen Beinverletzungen infolge eines Haibisses in ein Krankenhaus in die Küstenstadt Cairns geflogen worden, teilte der Rettungsdienst des Bundesstaates Queensland am Dienstag auf Twitter mit. Ihr Zustand sei stabil.

Die Frau wurde demnach vor Fitzroy Island gebissen, einer kleinen Insel, die zwischen der Ostküste und dem Great Barrier Reef liegt. Der australische Fernsehsender Channel Nine zitierte Rettungskräfte, die berichteten, dass sie eine Dokumentation über Haie drehte und an einem freien Tag etwa hundert Meter vor der Insel unterwegs war, als sie verletzt wurde. Das größte Korallenriff der Welt gehört zum Unesco-Weltnaturerbe und ist bei Touristen und Tauchern sehr beliebt.

Dritte Hai-Attacke vor der australischen Ostküste in diesem Monat

Der Angriff ist bereits die dritte Hai-Attacke vor der australischen Ostküste in diesem Monat. Erst am Samstag war ein 15 Jahre alter Surfer nach einem Haibiss gestorben. Dieser Angriff war den Angaben zufolge der fünfte tödliche in Australien in diesem Jahr.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen