• Startseite
  • Panorama
  • Frau bekommt Kind im Flugzeug – sie wusste nichts von der Schwangerschaft

Frau bekommt Kind im Flugzeug – sie wusste nichts von der Schwangerschaft

  • Während des Fluges nach Hawaii setzten bei einer Frau aus Utah plötzlich heftige Bauchkrämpfe ein.
  • Die Schmerzen entpuppten sich als Stoßwehen -– drei Stunden vor der Landung brachte Lavinia Mounga im Bord-WC ihr Baby zur Welt.
  • Das Kind und die Mutter, die nicht einmal gewusst hatte, dass sie schwanger war, sind wohlauf.
Anzeige
Anzeige

Honolulu. Geburt über den Wolken: Mitten im Flug nach Hawaii setzten bei einer Frau aus Utah plötzlich die Wehen ein. Und niemand war überraschter als die werdende Mutter selbst. Denn Lavinia Mounga hatte nicht einmal gewusst, dass sie schwanger ist.

Mounga war mit ihrem Vater zu einem Urlaubstrip nach Honolulu unterwegs gewesen, als sie mit Krämpfen auf die Toilette ging. Diese entpuppten sich als Stoßwehen. Der Delta-Airlines-Pilot fragte über Lautsprecher die Passagiere, ob medizinisches Personal an Bord sei.

Anzeige

Krankenschwester: „Gott hatte klar die Hand im Spiel“

Die Krankenschwester Lani Bamfield meldete sich und beschrieb die Geschehnisse auf Facebook so: „Mein Trip nach Hawaii hat damit begonnen, dass ich mit drei weiteren Intensivkrankenschwestern und einem Hausarzt helfen musste, ein 27 Wochen altes Baby auf dem Bord-WC zur Welt zu bringen. Drei Stunden vor der Landung. Der Mutter und dem Baby geht es großartig. Gott hatte klar die Hand im Spiel.“ Passagierin Julia Hansen dokumentierte die Geburt auf „TikTok“ und schrieb: „Als das Baby da war, hat die ganze Maschine geklatscht und gejubelt!“

Mama Lavinia wurde mit ihrem Sohn, den sie Raymond Kaimana Wade Kobe Lavaki Mounga genannt hat, ins Kapiolani Krankenhaus von Honolulu gebracht. Ein Sprecher zum örtlichen TV-Sender KHON: „Die Mutter wurde bereits wieder entlassen. Doch das Baby ist noch auf der Frühchenintensivstation und wird dort eine Weile bleiben müssen.“

Anzeige

Vater Ethan Magalei bestätigte auf seinem Facebook-Account, dass „weder meine Lavi noch ich ahnten, dass sie schwanger ist.“ Bislang konnte er seinen Sohn nur auf Facetime sehen: „Das ist hart für mich, aber ich hoffe, dass ich beide schon bald bei mir haben werde.“ Zum Schluss bedankt sich der glückliche Papa von ganzem Herzen „bei allen, die geholfen haben, unser Baby gesund zur Welt zu bringen.“

Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.

Die Familie hat einen Spendenaufruf auf „GoFundMe“ gestartet, um die Kosten für den Krankenhausaufenthalt und die Extrazeit von Lavinia auf Hawaii begleichen zu können.

RND/sin

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen