Französische Touristin in der Karibik von Hai getötet

  • In der Karibik ist eine französische Touristin bei einer Hai-Attacke ums Leben gekommen.
  • Das Tier biss der Frau am Donnerstag rund 150 Meter vor der Küste des französischen Überseegebiets Saint-Martin ein Bein ab.
  • Experten zufolge käme es in dem Bereich der Karibik generell sehr selten zu Hai-Angriffen.
Anzeige
Anzeige

San Juan. Eine 38-jährige französische Touristin ist in der Karibik von einem Hai getötet worden. Das Tier habe der Frau am Donnerstag rund 150 Meter vor der Küste des französischen Überseegebiets Saint-Martin ein Bein abgebissen, sagte Regierungssprecher Alain Rioual. Es sei das erste Mal in der jüngeren Geschichte von Saint Martin, dass es zu einem solchen tödlichen Angriff gekommen sei. Experten zufolge kommt es in dem Bereich der Karibik generell sehr selten zu Hai-Attacken. Nach dem Tod der Frau in der beliebten Badebucht Orient Bay wurden für 48 Stunden das Schwimmen und alle anderen Wassersportarten verboten.

In Saint-Martin, das sich mit dem niederländischen Gebiet Sint Maarten eine Karibikinsel teilt, habe es zuletzt 2005 einen Hai-Angriff gegeben, der aber nicht tödlich geendet habe, sagte Tyler Bowling vom Florida-Programm für Hai-Forschung. Seit 2000 wurden ihm zufolge in der gesamten Karibik 34 unprovozierte Hai-Attacken gezählt, vier davon endeten tödlich.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen