• Startseite
  • Panorama
  • Frankreich: Heftige Unwetter, Überschwemmungen und Chaos in Teilen des Landes

Heftige Unwetter und Überschwemmungen in Teilen Frankreichs

  • Heftige Unwetter sorgen in Teilen Frankreichs für Chaos.
  • Besonders der Süden des Landes ist von Starkregen und Gewitter betroffen, es kam zu Erdrutschen.
  • In zahlreichen Départements ist die Warnstufe Orange ausgerufen.
Anzeige
Anzeige

Paris. Starkregen und Gewitter haben in einigen Teilen Frankreichs für Überschwemmungen gesorgt. Im Département Gard im Süden des Landes waren am Freitag Tausende Haushalte ohne Strom, es kam zu Erdrutschen, wie die Präfektur mitteilte. In Nîmes wurden die Gärten wegen heftiger Winde geschlossen. In zahlreichen Départements im Zentrum des Landes und im Süden hatte der Wetterdienst Warnstufe Orange ausgerufen.

Der stürmische Regen sollte im Laufe des Tages Richtung Nordosten des Landes ziehen. Gewitter und Starkregen hatten bereits am Donnerstagabend zu chaotischen Zustände in Korsikas Hauptstadt Ajaccio geführt.

Auch in Deutschland sieht der Deutsche Wetterdienst (DWD) großes Unwetterpotenzial herannahen, teilweise können bis zu 50 Liter pro Quadratmeter fallen,. Ab Samstagnachmittag sei das Unwetterpotenzial besonders hoch. Der DWD werde auch erst dann - wenige Stunden zuvor - erkennen können, wo die Gewitter lokal am schlimmsten ausfallen und entsprechende Warnungen herausgeben, sagte DWD-Sprecher Andreas Friedrich. „Jeder, der sich draußen aufhält oder eine Grillparty plant, sollte die Warnlage verfolgen.“ Diese könne sich innerhalb von ein bis zwei Stunden dramatisch ändern.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen