Jugendlicher sticht mit Messer auf Obdachlosen ein

  • Ein 17-Jähriger sticht im Frankfurter Bahnhofsviertel mit einem Messer auf einen Obdachlosen ein.
  • Das Opfer kommt schwer verletzt ins Krankenhaus.
  • Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. Ein 17-Jähriger hat im Frankfurter Bahnhofsviertel auf einen Obdachlosen eingestochen und ihn schwer verletzt. Die Tat ereignete sich am frühen Sonntagmorgen vor einem Kiosk, wie die Polizei mitteilte. Der 17-Jährige sei unvermittelt auf den 41-Jährigen zugetreten, habe in Richtung seines Oberkörpers gestochen und sei geflüchtet. Zeugen hätten die Polizei verständigt. Eine Streife konnte den Tatverdächtigen festnehmen, das Messer hatte er dabei.

Der 41-Jährige wurde im Krankenhaus operiert. Die Hintergründe der Tat seien vollkommen unklar, erklärte die Polizei.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen