Frank Zander geht für Obdachlosen­aktion in Berlin auf Tour

  • Er möchte etwas zurückgeben.
  • Deshalb beschenkt Entertainer Frank Zander in der Weihnachtszeit erneut Berliner Obdachlose und geht mit seinem Foodtruck auf Tour.
  • Gemeinsam mit Prominenten will er Mahlzeiten, Geschenketaschen und Schlafsäcke an Bedürftige verteilen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Sein traditionelles großes Weihnachts­essen für Berliner Obdachlose fällt dieses Jahr wegen der Corona-Lage wieder aus – aber Entertainer Frank Zander (79) geht erneut mit einem Foodtruck auf Tour. Vor Weihnachten will er mit Prominenten wie Franziska Giffey, Gregor Gysi und Inka Bause Mahlzeiten, Geschenke­taschen und Schlafsäcke an Bedürftige verteilen. Serviert wird Ragout vom Branden­burger Hirsch mit Böhmischen Knödeln und Apfelrotkohl. Auch ein Angebot zum Impfen soll zusammen mit der Caritas organisiert werden, wie sein Sohn Marcus Zander am Montag mitteilte.

Auch vor der Pandemie war Zander aktiv

Vor der Pandemie hatte Frank Zander jedes Jahr mit Tausenden von Obdachlosen im Hotel Estrel gefeiert – 2019 zum 25. Mal. Warum er das macht? Diese Frage finde er „wirklich nervend“, erklärte Zander. „Kurz gesagt, weil ich hoffe, dass sie alle meine CDs kaufen. Nein, ganz ehrlich – weil ich schon immer sehr sozial veranlagt war und aus meiner Kindheit weiß, wie es sich anfühlt, von wenig bis gar nichts zu leben.“ Außerdem sei Weihnachten ein christliches Fest. Er sei immer auf der Seite der Schwächeren, ihm gehe es gut und er könne etwas abgeben. „Ein bisschen möchte ich auch Vorbild sein für andere, die meiner Meinung nach was abgeben könnten.“

Durch eine Spende der Zanders sei die Arbeit des Caritas-Trucks bis April 2022 gesichert, hieß es weiter. Dort würden täglich 300 Mahlzeiten verteilt. Über die diesjährige Weihnachts­aktion hatte zuvor der „Tagesspiegel“ berichtet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen