Fotoshooting mit Spielzeugwaffen sorgt für Polizeieinsatz

  • In Saarbrücken wurden Anwohner auf einen Mann in Tarnkleidung aufmerksam, der mit Waffen hantierte.
  • Auch einen Gurt mit Munitionsattrappen hatte der Mann getragen.
  • Die Polizei stellte allerdings schnell fest, dass es sich um ein Fotoshooting mit Spielzeugwaffen handelte.
Anzeige
Anzeige

Saarbrücken. Martialisch gekleidet und ausgestattet mit Spielzeugwaffen hat ein 23 Jahre alter Mann in Saarbrücken die Polizei auf den Plan gerufen. Wie ein Sprecher der Behörde am Samstag sagte, waren Passanten auf den vermeintlich bewaffneten Mann und seine Freundin im Deutsch-Französischen Garten aufmerksam geworden. Daraufhin hätten sie die Polizei alarmiert.

„Bei der Kontrolle fanden die Kollegen schnell heraus, dass es sich um ein Fotoshooting handelte und keine Gefahr drohte“, sagte der Sprecher. Für die Fotoaufnahmen habe der Mann nicht nur zwei Spielzeugwaffen und Tarnkleidung getragen; auch einen Gurt mit Munitionsattrappen habe er am Samstagmittag bei sich gehabt. Ob das Paar die Aufnahmen an einem anderen Ort fortgesetzt hat, blieb offen. Der Saarländische Rundfunk hatte zuvor über den Vorfall berichtet.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen