• Startseite
  • Panorama
  • Flutkatastrophe Erfstadt: Bundeswehr räumt überflutete Fahrzeuge von B 265

Bundeswehr räumt überflutete Fahrzeuge von Bundesstraße bei Erftstadt

  • Auf der B265 bei Erftstadt hat die Bundeswehr begonnen, Fahrzeuge mit Radpanzern zu bergen.
  • Menschen wurden in den Lkws und Autos bislang nicht entdeckt.
  • Die Lage im Ortsteil Blessem ist weiterhin angespannt.
Anzeige
Anzeige

Erftstadt. Auf der Bundesstraße 265 bei Erftstadt in Nordrhein-Westfalen hat die Bundeswehr begonnen, die von den Fluten eingeschlossenen Fahrzeuge mit Radpanzern zu bergen. Menschen seien in den Lastwagen und Autos bisher nicht entdeckt worden, teilte die Feuerwehr der Stadt Erftstadt am Samstag mit.

Auf der B265 waren zahlreiche Fahrzeuge überspült worden. Eine Sprecherin des Rhein-Erft-Kreises hatte am Freitag gesagt, es sei unklar, ob alle Insassen es rechtzeitig aus ihren Wagen geschafft hätten, als sie von den Wassermassen überrascht wurden.

Mindestens drei Wohnhäuser eingestürzt

Der von der Unwetterkatastrophe besonders schwer getroffene Erftstadter Ortsteil Blessem werde von einer Hundertschaft der Polizei gesichert, teilte die Stadt weiter mit. In Blessem waren mindestens drei Wohnhäuser und ein Teil der historischen Burg eingestürzt.

Anzeige

Die Lage sei weiterhin angespannt, sagte ein Sprecher des Kreises. Bislang gebe es dort aber keine bestätigten Todesopfer. Da die Arbeiten der Rettungskräfte im Bereich Blessem noch in vollem Gange seien, könne man nicht ausschließen, noch Tote zu finden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen