Flughafen in Goma geht nach Vulkanausbruch wieder in Betrieb

  • Nach dem verheerenden Ausbruch des Vulkans Nyiragongo im Osten der Demokratischen Republik Kongo soll der Flughafen der Millionenstadt Goma den Betrieb wieder aufnehmen.
  • Offiziellen Angaben zufolge hätten die Zahl und die Stärke der Erdstöße abgenommen.
  • Beim Ausbrauch des Vulkans hatte sich ein Teil der Lava in Richtung Goma gewälzt, stoppte aber 300 Meter vor dem Flughafen der Grenzstadt.
Anzeige
Anzeige

Goma. Nach dem verheerenden Ausbruch des Vulkans Nyiragongo im Osten der Demokratischen Republik Kongo soll der Flughafen der Millionenstadt Goma den Betrieb wieder aufnehmen. Dies gab der Minister für Transport Chérubin Okende am Samstag in einer Mitteilung bekannt. Messungen hätten ergeben, dass die Zahl und Stärke der Erdstöße abgenommen habe, hatte das vulkanologische Institut in Goma am Freitag mitgeteilt.

Lava bis 300 Meter vor dem Flughafen

Vor genau zwei Wochen, am 22. Mai, war der 3470 Meter hohe Nyiragongo, der als einer der aktivsten Vulkane der Welt gilt, ausgebrochen. Sein Krater erhebt sich kaum 20 Kilometer nördlich von Goma. Ein Teil der Lava hatte sich Richtung Goma gewälzt, stoppte aber 300 Meter vor dem Flughafen der Grenzstadt.

Anzeige

Goma, die Hauptstadt der Provinz Nord-Kivu, war teilweise zwangsgeräumt worden, mehr als 400 000 Bewohner flohen vor Lavaströmen und andauernden Erdbeben in das Umland. Nach Angaben von Hilfsorganisationen leben seither viele Menschen in Notquartieren, in überfüllten Schulen, Kirchen oder bei Gastfamilien. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen sind mindestens 1000 Gebäude in Goma beschädigt worden und müssen repariert werden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen