Feuerwehrleute retten ausgebüxtes Stachelschwein aus Carport

  • In Ostwestfalen wurde ein ausgebüxtes Stachelschwein von der Feuerwehr aus einem Carport befreit.
  • Das verängstigte Tier hatte sich unter einem Auto versteckt.
  • Anschließend wurde das Schwein seinem Besitzer übergeben, der mehrere exotische Tiere auf einem Campingplatz hält.
Anzeige
Anzeige

Steinhagen. Feuerwehrleute haben ein ausgebüxtes Stachelschwein in Ostwestfalen aus einem Carport befreit. Ein Anwohner hatte die Polizei verständigt, weil sich ein Stachelschwein unter seinem Auto in Steinhagen versteckte, wie die Freiwillige Feuerwehr am Sonntagmorgen mitteilte. „Wir konnten auf der Anfahrt kaum glauben, dass wir gleich auf ein Stachelschwein treffen sollten“, erklärt ein Sprecher. Normalerweise sind Stachelschweine in Teilen Asiens, Afrikas und Südeuropa zuhause. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

„Wir haben zunächst die Ausfahrt des Carports mit Brettern verbarrikadiert, damit das Stachelschwein nicht ausbrechen konnte“, berichtete der Sprecher. Das Tier sollte demnach in eine an der Ausfahrt positionierte Transportbox bugsiert werden. Mit einem Besenstil lockten die Feuerwehrleute das verschreckte Schwein, das bereits seine Stacheln zur Abwehr aufgerichtet hatte, vorsichtig in Richtung Ausfahrt. In der Box angekommen, beruhigte sich das Tier.

Im Anschluss wurde das Stachelschwein an seinen Besitzer übergeben. Der Feuerwehr zufolge hält dieser auf einem Campingplatz an der Grenze zu Bielefeld-Quelle mehrere exotische Tiere.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen