Feuerwehrkommandant rückt aus – zu Brand im eigenen Haus

  • In Belgien wurde ein Feuerwehrkommandant zu einem Brand gerufen.
  • Nur dass sich dann herausstellte, dass es sein eigenes Haus war, das Feuer gefangen hatte.
  • Ein Nachbar hatte das Feuer bemerkt und die Feuerwehr gerufen.
Anzeige
Anzeige

Kaprijke. Zu einem Brand in seinem eigenen Haus ist ein Feuerwehrkommandant in Belgien ausgerückt – zunächst ohne es zu wissen. “Es gab ein Feuer in der Rysselhofstraße, aber es stand keine Nummer dabei”, erzählte Feuerwehrmann Patrick Goossens dem flämischen Sender VRT. “Um nichts in der Welt hätte ich gedacht, dass es um meine eigene Wohnung geht.”

Das habe er erst gemerkt, als er sich die Ortsangabe in Kaprijke näher ansah. “Es kommt einem schon sehr komisch vor, wenn man zur eigenen Wohnung fährt, weil sie in Flammen steht”, sagte er. Ein Nachbar hatte das Feuer in Goossens’ alleinstehendem Gebäude aus mehreren hundert Metern Entfernung bemerkt und Alarm geschlagen.

Haus zum Zeitpunkt des Brandes unbewohnt

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Erst nach vier Stunden war der Brand gelöscht. Auf Bildern ist zu sehen, dass ein Gebäudeteil völlig ausbrannte und das Dach einstürzte. Glücklicherweise war das Haus zum Zeitpunkt des Brandes unbewohnt: Der Feuerwehrmann und seine Freundin, die dort jahrelang wohnte, hatten es dem VRT-Bericht zufolge gerade zu einem Ferienhaus umgebaut. Bereits gebuchten Gästen müssen sie nun absagen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen