Feuerwehr rettet Fuchs aus Dortmund-Ems-Kanal

  • Zu einem tierischen Rettungseinsatz wurden am Freitagnachmittag die Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund gerufen.
  • Ein Fuchs hatte sich am Rand des Dortmund-Ems-Kanals in einer Nische engeklemmt.
  • Aus eigener Kraft konnte sich das Tier nicht aus seiner misslichen Lage befreien.
Anzeige
Anzeige

Dortmund. Ein im Dortmund-Ems-Kanal eingeklemmter Fuchs ist von der Feuerwehr gerettet worden. Bootsführer des Begleitbootes von Ruderern hätten den in Not geratenen Fuchs bemerkt und die Einsatzkräfte gerufen, teilte die Feuerwehr am Samstag mit.

Das Tier sei in Dortmund am Rand des Kanals in einer Nische zwischen einer Spundwand und einer Aufstiegsleiter eingeklemmt gewesen. Über das Begleitboot sei ein Feuerwehrmann am Freitagnachmittag bis zur Leiter gebracht worden und habe dem verängstigten Tier zunächst eine Decke übergeworfen und ihn dann ans Ufer gehoben. "Eine heikle Aufgabe, musste er doch gleichzeitig darauf achten, nicht von dem panischen Tier gebissen zu werden", hieß es. Anschließend habe der Fuchs sofort das Weite gesucht.

Dass Einsatzkräfte Wildtiere aus dem Kanal retten müssen, ist laut Feuerwehr selten. Meist handele es sich um streunende und entlaufende Hunde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Lesen Sie auch: Mann verliert bei Fahrerflucht seinen Dackel

RND/dpa