Feuerwehr holt zwei tote Jungstörche von Strommast

  • Zwei Jungstörche sind in Offenburg in Baden-Württemberg gestorben - womöglich gibt es einen Zusammenhang mit Rivalitäten zu einer anderen Storchenbrut im Ort.
  • Die Bergung der Kadaver gestaltete sich schwierig, das Nest befindet sich auf einem Strommast.
  • Mit einem Spezialfahrzeug bargen Feuerwehrleute und Mitarbeiter eines Energieversorgers die toten Tiere schließlich.
Anzeige
Anzeige

Offenburg. Mit einem Spezialfahrzeug samt ausfahrbarem Korb haben Feuerwehrleute und Mitarbeiter eines Energieversorgers zwei tote Jungstörche von einem Strommast in Offenburg (Baden-Württemberg) geholt. Das Veterinäramt solle sich um die Kadaver kümmern, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit.

Warum die Störche zu Tode gekommen sind, konnte ein Storchenexperte der Mitteilung zufolge nicht abschließend erklären. „Womöglich steht der Tod in Zusammenhang mit Rivalitäten zu einer anderen Storchenbrut im Ort“, hieß es. Das werde weiter beobachtet.

Schon vor drei Wochen war den Angaben nach am Marktplatz ein toter Jungstorch geborgen worden. Bei dem Einsatz am Sonntag sei die Stromversorgung im Ort nicht unterbrochen worden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen