USA

Familie findet bei Ausflug fast eine Million Dollar auf der Straße

  • Eine Familie aus dem US-Bundesstaat Virginia hat bei einem Ausflug zwei Säcke überfahren.
  • Sie stellten fest, dass sich darin fast eine Million US-Dollar befand.
  • Die Familie verständigte die Polizei, die den Besitzer ausfindig machte. Ob es Finderlohn gibt, ist noch unklar.
Anzeige
Anzeige

Bei einem Familienausflug in Zeiten von Corona hat eine Familie aus dem US-Staat Virginia zwei Säcke mit fast einer Million Dollar darin gefunden. Das Ehepaar, das am Samstag mit seinen Kindern unterwegs war und nach längerer Zeit im eigenen Zuhause wieder einmal etwas unternehmen wollte, überfuhr mit seinem Kleinlaster auf der Straße etwas, das wie ein Müllsack aussah. David und Emily Schantz hielten an und luden den Sack sowie einen weiteren, der in Nähe lag, in ihr Auto, wie Medien am Dienstag berichteten.

Erst als sie später nach Hause zurückkehrten, hätten sie bemerkt, dass die Säcke Geld enthielten, sagte Emily Schantz. “In dem Sack waren Plastiktüten, und darauf stand so etwas wie “Bargeldtresor””, erklärte Schantz dem Sender WTVR. Die Familie habe daraufhin die Polizei gerufen, die das Geld zählte und auf fast eine Million Dollar, umgerechnet rund 920.000 Euro, kam.

Polizei hofft, dass Besitzer ordentliche Belohnung geben

Sheriff Scott Moser aus dem Bezirk Caroline sagte, die Behörden hätten inzwischen herausgefunden, wohin das Geld gebracht werden sollte. Wie es aber auf die Straße gelangte, sei noch unklar. Nähere Einzelheiten nannte Moser nicht, sagte aber, er hoffe, dass die Empfänger den Schantzes eine ordentliche Belohnung gäben. "Nichts weniger haben sie verdient", sagte er. "Sie haben jemandem eine Menge Geld gespart und haben für alle anderen ein wunderbares Beispiel abgegeben."

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen