Falsch gestapelt: Lkw verliert halbe Bierladung in Parchim

  • Als ein mit 500 Bierkästen beladener LKW in Parchim auf dem Weg zur Autobahn ist, rutschen in einer Kurve Bierflaschen von der Ladefläche.
  • Der Fahrer hält.
  • Doch dann droht auch die restliche Ladung herunterzustürzen.
Anzeige
Anzeige

Parchim. Ein mit 500 Kästen Bier beladener Lastwagen hat in Parchim die Hälfte seiner Ladung verloren und so stundenlang den Verkehr blockiert. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag erklärte, schleuderten die Radler- und Bierflaschen am Montagabend in einer Kurve vor der Stadthalle auf Straße und Gehweg. Als der 30-jährige Fahrer das merkte und stoppte, drohte auch die restliche Ladung vom Sattelauflieger zu stürzen.

Der Fahrer war nicht betrunken

Nach ersten Untersuchungen waren die Kästen mit rund 10.000 Flaschen falsch gestapelt, dazu mangelhaft gesichert und der Lkw war zu schnell Richtung Autobahn unterwegs. Feuerwehr und Stadtbauhof rückten an, um alles wieder freizuräumen. Der Sattelzug-Lkw müsse nun erst umgeladen werden, bevor er weiterfahren dürfe, hieß es. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt, der Fahrer war nicht betrunken, hieß es.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen