Fahrgast beißt Fahrkartenkontrolleur und bricht ihm die Nase

  • In einem Regionalexpress zwischen Wuppertal und Hagen ist ein 38-jähriger bei der Kontrolle ausgerastet - obwohl er einen gültigen Fahrschein hatte.
  • Einem Kontrolleur biss er in den Arm und brach ihm die Nase.
  • Insgesamt verletzte der Mann fünf Mitarbeiter durch Schläge und Tritte.
Anzeige
Anzeige

Wuppertal. Ein 38 Jahre alter Mann hat am Freitag fünf Bahnmitarbeiter in einem Regionalexpress angegriffen und zum Teil schwer verletzt. Hintergrund des Angriffs soll eine Fahrkartenkontrolle gewesen sein, wie die Bundespolizei am Samstag mitteilte. Den Angaben zufolge brach der Fahrgast einem 39 Jahre alten Bahnmitarbeiter die Nase und biss ihn in den Arm. Einen 52-Jährigen soll er im Rippenbereich verletzt haben. Beide mussten mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Drei weitere Mitarbeiter wurden demnach durch Schläge und Tritte leicht verletzt, der Angreifer erlitt ebenfalls leichte Verletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen besaß der 38-Jährige, der von Wuppertal nach Hagen unterwegs war, zwar eine Fahrkarte, wollte aber den dazugehörigen Ausweis nicht zeigen. Die Auseinandersetzung sei dann eskaliert, teilte die Bundespolizei mit. Gegen den Mann werde wegen gefährlicher Körperverletzung und Beförderungserschleichung ermittelt.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen