Notärztin richtet emotionalen Appell an Corona-Leugner

  • Notärztin Caro aus Essen knöpft sich auf Facebook Corona-Leugner und Maskenverweigerer vor.
  • Mit eindringlichen Worten warnt sie vor dem Virus und postet ein Bild einer infizierten Lunge.
  • Durch ihren Beruf sei sie so nah wie kaum jemand sonst an den Patienten und wisse deshalb, wovon sie rede.
Anzeige
Anzeige

Die Infektionszahlen in Deutschland steigen weiter in die Höhe. So haben die Gesundheitsämter in Deutschland nach RKI-Angaben vom Mittwoch erstmals seit April mehr als 5000 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet.

Trotzdem gibt es eine weiterhin große Gruppe von Menschen, die das Virus auf die leichte Schulter nehmen und sich gegen die Maßnahmen zum Schutz vor einer Infektion wehren, in manchen Fällen sogar mit körperlicher Gewalt. Bei Notärztin Caro aus Essen löst dieses Verhalten nur Kopfschütteln aus. Sie wird tagtäglich mit den Folgen von Covid-19 konfrontiert. In einem Facebook-Post wendet sie sich mit eindringlichen Worten an die Corona-Leugner.

„Dies könnte bald eure Lunge sein“

„Liebe Corona-Verschwörungstheoretiker, Maskenverweigerer, Systemkritiker, Nicht-an-die-Auflagen-Halter: Dies könnte bald eure Lunge sein“, schreibt sie auf dem sozialen Netzwerk. Passend zu ihrer Botschaft teilt sie ein Bild einer infizierten Lunge. Dazu konfrontiert sie die Corona-Skeptiker mit einer Reihe rhetorischer Fragen.

„Gesundes Gewebe ist schwarz. Ziemlich weiße Lunge, oder? Wenn es Corona doch nicht gibt? Was sehe ich dann eigentlich den ganzen Tag in der Notaufnahme?! Und was ist das dann für ein CT?“, schreibt Caro weiter.

Anzeige

„Jeder Covid-Patient ist einer zu viel“

Aber auch die Menschen, die das Coronavirus partout nicht ernst nehmen wollen, will sie weiterhin behandeln. Obwohl diese Personen ihre Arbeitsbedingungen erschweren würden und mit dafür verantwortlich seien, dass ihre Kinder nicht mehr in die Schule kämen und der nächste Lockdown vielleicht schon unmittelbar bevorstehe.

Anzeige

Im Gegensatz zu Politikern, die analysieren, und Virologen, die die Pandemie ausschließlich wissenschaftlich betrachten, würde sie Corona-Patienten leibhaftig sehen und behandeln. „Ich bin vor Ort. Live. Und jeder Covid-Patient, der schlimm erkrankt ist, ist einer zu viel“, so die Ärztin. Sie beendet ihr Statement mit der schlichten Botschaft: „Haltet euch an die Regeln.“

Der Facebook-Beitrag wird von anderen Nutzern der sozialen Plattform über 22.000-mal kommentiert und knapp 15.000-mal geteilt. Mehrheitlich kommt er in der Community gut an. Knapp 17.500 Leuten gefällt der Post.

RND/ak

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen