Explosion auf Dorffest: Experten untersuchen Bratpfanne

  • War es ein technisches Problem oder ein Bedienfehler?
  • Nach einer Explosion einer Bratpfanne auf einem Dorffest in Nordrhein-Westfalen mit einer Toten und mehreren Verletzten wird der Gegenstand nun untersucht.
  • Die gasbetriebene Bratkartoffelpfanne war am Sonntag bei einem traditionellen Fest in Freudenberg-Alchen explodiert.
Anzeige
Anzeige

Freudenberg/Siegen. Nach der tödlichen Explosion einer riesigen Bratpfanne auf einem Dorffest im nordrhein-westfälischen Siegerland soll das Gerät auf einen technischen Defekt untersucht werden. Die große, gasbetriebene Bratkartoffelpfanne war am Sonntag bei einem traditionellen Fest in Freudenberg-Alchen explodiert. Durch die zur Seite ausweichende Stichflamme erlitten Umstehende schwerste Brandverletzungen, wie ein Polizeisprecher erläuterte.

Ein Sachverständiger habe am Montag vor Ort die Ursache nicht zweifelsfrei feststellen können. Auszuschließen sei nach bisherigem Erkenntnisstand aber, dass sich das Bratfett explosionsartig entzündet habe. Weitere Untersuchungen müssten nun zeigen, ob es ein technisches Problem oder einen Bedienfehler gegeben habe, sagte der Polizeisprecher. Das Ergebnis dieser Untersuchungen werde frühestens in einigen Tagen erwartet.

67-Jährige starb nach Explosion auf Dorffest

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Eine 67 Jahre alte Frau starb am Montag an ihren Verletzungen, eine weitere Frau befinde sich in kritischem Zustand. Vier Menschen, die zwischenzeitlich in Lebensgefahr schwebten, seien aber inzwischen stabil, hieß es am Montagmittag.

RND/dpa/hsc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen