Erfinder von Spongebob Schwammkopf im Alter von 57 Jahren gestorben

Stephen Hillenburg, der Erfinder der Zeichentrickserie Spongebob Schwammkopf, ist laut Medienberichten an einer Nervenerkrankung gestorben. Er wurde 57 Jahre alt.

Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Der Erfinder der Zeichentrickfigur Spongebob Schwammkopf, Stephen Hillenburg, ist im Alter von nur 57 Jahren gestorben. Das teilte der Fernsehsender Nickelodeon am Dienstag mit. Der Sender gedenke Hillenburg mit einer Schweigeminute, um dessen Leben und Schaffen zu würdigen.

Medienberichten zufolge litt Hillenburg an der Nervenkrankheit ALS. Wie NBC News 2015 berichtete, hatte Hillenburg damals angekündigt, seiner Arbeit als Serienmacher trotz der Diagnose weiter nachzugehen. "Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich weiter an Spongbob-Produktionen arbeiten werde, solange es mir möglich ist", hatte Hillenburg damals gesagt.

Anzeige

Vom Meeresbiologen zum Zeichentrickerfinder

Bevor der in Oklahoma geborene Comiczeichner in die Fernsehbranche einstieg, arbeitete Hillenburg als Meeresbiologe. Nach seinem Bachelor für Bodenschätze-Planung mit Schwerpunkt auf Meeresressourcen arbeitete er als Lehrer für Meeresbiologie am Orange County Ocean Institute. Dort illustrierte er Themen zu Unterrichtszwecken – woraus letztlich die Idee zu Spongebob entstand.

Nach seinem Master der Bildenden Künste entschied sich Hillenburg, seiner Leidenschaft als Comiczeichner hauptberuflich nachzugehen. Seit 1993 arbeitete er beim TV-Sender Nickelodeon, für den er zunächst Episoden von „Rockos modernes Leben“ schrieb und inszenierte. 1999 überzeugte er den Sender schließlich von seiner eigenen Serie: Spongebob Schwammkopf. Es folgten elf Staffeln, 200 Episoden und zwei Kinofilme. Hillenburg wurde mit Spongebob neun Mal für den Emmy nominiert, gewann ihn aber nie.

Von RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen