• Startseite
  • Panorama
  • Entwarnung nach Unwetterkatastrophe: Kirchturm von Halfing wohl nicht einsturzgefährdet

Entwarnung nach Unwetterkatastrophe: Kirchturm von Halfing wohl nicht einsturzgefährdet

  • Durch das schwere Unwetter in Oberbayern wird der Kirchturm von Halfing beschädigt.
  • Ein Statiker gibt nun Entwarnung: Der Kirchturm ist offenbar nicht einsturzgefährdet.
  • Nun können 200 Menschen wieder nach Hause.
Anzeige
Anzeige

Halfing. Der durch das heftige Unwetter im südlichen Oberbayern beschädigte Kirchturm von Halfing ist offenbar nicht einsturzgefährdet. Ein Statiker, der zur Untersuchung des Turms vor Ort war, habe Entwarnung gegeben, teilte das Landratsamt Rosenheim am Mittwochabend mit. Etwa 200 in Sicherheit gebracht Menschen konnten demnach wieder nach Hause.

Teile des Orts blieben vorerst gesperrt

Wegen der Unwetterschäden sei allerdings die Kirchturmspitze von innen gesichert worden, hieß es. Zudem bestehe Absturzgefahr bei den Zinnen an den vier Seiten unterhalb der Kirchturmspitze. Deshalb sollten in der Nacht weitere Sicherungsmaßnahmen getroffen werden. Teile des Orts blieben vorerst gesperrt.

Anzeige

Unwetter mit Starkregen und orkanartigen Böen hatten am Mittwoch im südlichen Oberbayern Dächer abgedeckt, Gebäude beschädigt und Straßen überflutet verursacht.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen