• Startseite
  • Panorama
  • Entlaufenes Zebra erschossen: Jetzt erhebt der Besitzer schwere Vorwürfe

Entlaufenes Zebra erschossen: Jetzt erhebt der Besitzer schwere Vorwürfe

  • Die Besitzer des am Mittwoch bei Tessin erschossenen Zebras erheben schwere Vorwürfe gegen die Einsatzkräfte.
  • „Sie haben das Zebra eiskalt abgeknallt. Es war wie ein Kind für mich“, sagt Angelo Madel.
  • Das Tier war in der Nacht mit einem Artgenossen aus einem Zirkus in Tessin ausgerissen.
Stefan Tretropp
|
Anzeige
Anzeige

Tessin. Die Besitzer des am Mittwoch bei Tessin erschossenen Zebras erheben schwere Vorwürfe gegen die Einsatzkräfte. „Sie haben das Zebra eiskalt abgeknallt. Es war wie ein Kind für mich“, sagt Angelo Madel, der Dompteur bei dem Zirkus, dem das Tier am Morgen weggelaufen war, der „Ostsee-Zeitung“.

Er fühlt sich betrogen: „Uns ist zugesichert worden, dass das Zebra nur betäubt wird.“ Madel kämpfte angesichts der traurigen Ereignisse mit den Tränen. Er war zuvor hinzugerufen worden, um das Tier einzufangen.

Auch Anwohner sind entsetzt. Augenzeugen berichten, dass sich das Zebra friedlich verhalten habe. Für das rabiate Vorgehen habe es keinen Grund gegeben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Zebra mit zwei Schüssen getötet

Das Zebra war in Liepen, ein Dorf östlich von Tessin und nahe der A 20, durch zwei Schüsse der Berufsfeuerwehr Abteilung Tierrettung getötet worden. Nach den Schüssen kam es zu Handgreiflichkeiten zwischen Zirkusmitarbeitern und der Polizei.

Marek Gaca, Polizeichef in Sanitz und Einsatzleiter, erklärt, dass von dem Zebra eine Gefahr ausgegangen sei und deswegen von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden musste. Ein Polizist sei von dem Tier verletzt worden.

Tier verursachte Unfall

Anzeige

Das Zebra war zuvor auf und im Umfeld der Autobahn A 20 bei Tessin umher gerannt. Dabei ist es auch zu einem Unfall mit einem Auto gekommen, bei dem aber niemand verletzt wurde. Ein Video zeigt, wie Polizisten etwas hilflos versuchen, sich dem Tier zu nähern. Zuletzt hieß es, ein vertrauter Dompteur des Zebras versuche, es zu bändigen.

Das Zebra war gegen 3 Uhr morgens gemeinsam mit einem zweiten Tier aus einem Zirkus in Tessin ausgebrochen. Eine Anwohnerin hatte sich über die Zebras gewundert und die Polizei alarmiert. Das zweite Tier war bereits frühzeitig eingefangen worden.

Anzeige

Lesen Sie auch: Erstochener Therapiehund ist Sachbeschädigung – Petition gestartet