England: Krankenpflegerin soll acht Babys getötet haben

  • Im nordenglischen Chester wird einer Krankenpflegerin die mutmaßliche Tötung mehrerer Babys vorgeworfen.
  • Sie soll auf der Säuglingsstation acht Babys getötet und dies bei neun Babys versucht haben.
  • Die Pflegerin sei nun in Untersuchungshaft und werde von der Polizei befragt.
Anzeige
Anzeige

Chester. Zum wiederholten Male ist im nordenglischen Chester am Dienstag eine Krankenpflegerin wegen der mutmaßlichen Tötung mehrerer Babys festgenommen worden. Die Frau stehe im Verdacht, auf der Säuglingsstation eines Krankenhauses acht Babys getötet und dies bei neun Babys versucht zu haben, teilte die Polizei mit.

Bereits 2018 und 2019 sei die Frau zeitweise in Haft gewesen, aber wieder auf freien Fuß gelassen worden. Nun sei die Pflegerin in Untersuchungshaft und werde von der Polizei befragt.

Hintergründe noch unklar

2015 und 2016 waren in dem Countess of Chester Hospital 17 Babys gestorben, etliche weitere erlitten einen Kreislaufkollaps, den sie jedoch überlebten. „Trotz all der verstrichenen Zeit laufen diese herausfordernden Ermittlungen weiter“, sagte einer der Ermittler. Die betroffenen Familien würden über die Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten. Die Hintergründe der mutmaßlichen Taten blieben unklar.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen