• Startseite
  • Panorama
  • Ein Jahr nach dem Brand von Notre-Dame: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ein Jahr nach dem Brand von Notre-Dame: Die wichtigsten Fragen und Antworten

  • Die berühmte Pariser Kathedrale Notre-Dame ist nach einem Großbrand im April 2019 eine Baustelle.
  • Die Restaurierung geht aus vielerlei Gründen nur langsam voran.
  • Die wichtigsten Fragen und Antworten ein Jahr nach der Katastrophe.
|
Anzeige
Anzeige

Schon von weitem kann jeder in Paris sehen: Notre-Dame, das ist eine Baustelle. Daran wird sich in den nächsten Monaten auch nicht viel ändern, denn auch ein Jahr nach dem Brand wird das Gebäude noch immer gesichert. Die Arbeiten gehen nach einem großen Versprechen von Präsident Emmanuel Macron schleppend voran. Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Wiederaufbau der weltberühmten Kathedrale.

Wie kam es zu dem Brand in Notre-Dame?

Am 15. April 2019 stiegen Flammen aus dem berühmten Pariser Wahrzeichen Notre-Dame. Nachdem im Frühjahr 2019 aufwendige Restaurierungsarbeiten im Dach begonnen hatten, entwickelte sich der Brand höchstwahrscheinlich auch auf dem Dachboden des Gebäudes. Das Feuer breitete sich schnell auf dem gesamten Dachstuhl aus, die Kathedrale drohte einzustürzen - der berühmte Vierungsturm auf dem Dach tat es. Die Feuerwehr bekam den Brand erst nach Stunden unter Kontrolle, am nächsten Morgen war das Feuer vollständig gelöscht. Die Kathedrale im vierten Pariser Arrondissement zog bis dahin jährlich rund 14 Millionen Besucher aus aller Welt an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Eine Luftaufnahme der Pariser Kathedrale Notre-Dame zeigt die Brandschäden. © Quelle: Gigarama.Ru/Gigarama.ru/dpa

Wie reagierte Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron?

Emmanuel Macron sollte am Abend des 15. Aprils 2019 eine Rede an die Nation halten. Vor allem wollte er sich an die sogenannten Gelbwesten wenden, deren Demonstrationswellen ganz Frankreich bereits seit Monaten beschäftigten. Der 42-jährige Politiker der Partei “La République en Marche” änderte diesen Plan im Zuge des Brandes kurzfristig und eilte auf die Seine-Insel, auf der das rund 850 Jahre alte Bauwerk steht. Ein Tag nach dem Unglück sagte er in einer Fernsehansprache, dass die Kirche innerhalb von fünf Jahren wieder aufgebaut werde. Diesen Plan bekräftigte Macron am Mittwoch in einer Videobotschaft.

Anzeige

Wie reagierte die französische Bevölkerung und der Rest der Welt?

Menschen auf der ganzen Welt nahmen Anteil, viele davon in sozialen Medien. Dort posteten Nutzer ihre eigenen Fotos der Kathedrale und bedauerten den Brand. Hunderte Millionen von Spenden kamen für den Wiederaufbau zusammen, besonders große mediale Beachtung bekamen die französischen Milliardärsfamilien Arnault und Pinault. Sie versprachen 200 beziehungsweise 100 Millionen Euro zu spenden.

Anzeige
Ein Kran steht vor der Kathedrale Notre-Dame. © Quelle: Julia Naue/dpa

Wie geht der Wiederaufbau voran?

Schon vor einem Jahr wurde das knappe Zeitfenster der Reparatur innerhalb von fünf Jahren vielfach in Frage gestellt. Durch die Corona-Krise und andere Zwischenfälle sieht es nicht danach aus, dass der Plan eingehalten werden kann: Die Sicherungsarbeiten sind auch nach einem Jahr noch nicht abgeschlossen. Auf der Baustelle steht ein riesiger Kran, Fenster sind mit Folien verhangen, die mächtigen Strebebögen mit Holz gestützt.

„Das Problem ist es immer noch, das Gerüst, das auf dem Dach steht, herunterzubekommen. Das abzubauen, ohne dass das Gewölbe einstürzt, ist immer noch das Schwierigste“, sagt die frühere Kölner Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner. Sie koordiniert die deutsche Hilfe beim Wiederaufbau. „Solange das Problem nicht gelöst ist, sind im Grunde alle anderen Fragen erst mal zurückgestellt.“ Vor dem Brand war das Baugerüst für Renovierungsarbeiten auf dem Dach aufgebaut worden. Außerdem wurden die Arbeiten zwischenzeitlich wegen einer Bleiverschmutzung unterbrochen, das Metall war während des Brandes geschmolzen.

Wie wird Notre-Dame nach dem Wiederaufbau aussehen?

Bisher ist nicht klar, wie Notre-Dame nach der Restaurierung aussehen soll. Es wird diskutiert, ob das Bauwerk historisch restauriert oder auch moderne Elemente hinzugefügt werden. Ein Architekten-Wettbewerb wurde ausgeschrieben - eine Entscheidung für einen Entwurf ist aber noch nicht gefallen.

Anzeige
Video
RND-Videoschalte zu Notre-Dame: "Es gibt wenige Ereignisse, die einen so geprägt haben"
15:08 min
Ein Jahr nach dem Brand von Notre Dame blickt RND-Korrespondentin Birgit Holzer zurück - und erzählt auch, wie es mit dem Wiederaufbau der Kirche vorangeht.  © RND

mit dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen