E-Scooter löst Brand in Münchner Wohnhaus aus

  • Ein E-Scooter hat in München einen Brand in einem Mehrfamilienhaus ausgelöst.
  • Der Akku entzündete sich "schlagartig".
  • Zehn Menschen wurden wegen einer Rauchgasvergiftung behandelt.
Anzeige
Anzeige

München. Ein E-Scooter hat nach Polizeiangaben einen Brand in einem Münchner Mehrfamilienhaus ausgelöst. Der Akku des privat genutzten Elektro-Tretrollers habe sich "schlagartig" entzündet, teilten die Beamten am Mittwoch mit.

Das Feuer war am Morgen in einer Wohnung in der zweiten Etage des neunstöckigen Hauses ausgebrochen und war nach einer halben Stunde gelöscht. Mehr als 90 Menschen hatten sich nach Angaben der Feuerwehr selbst ins Freie geflüchtet, zehn Menschen wurden wegen Rauchgasvergiftungen behandelt.

Lesen Sie auch: Zwei HR-Reporter reisen mit dem Elektroauto - und scheitern an sich selbst

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen