Dutzende Türken und Kurden gehen mit Knüppeln aufeinander los

Eine Massenschlägerei zwischen Türken und Kurden hat in Herne in Nordrhein-Westfalen einen großen Polizeieinsatz ausgelöst. Bis zu 60 Menschen waren beteiligt, es gab Verletzte.

Anzeige
Anzeige

Herne. In Herne (Nordrhein-Westfalen) hat es eine Massenschlägerei zwischen Türken und Kurden gegeben. Es seien zwischen 50 und 60 Menschen beteiligt gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Zu der Auseinandersetzung mit Verletzten kam es demnach am späten Montag. Wie die "WAZ" unter Berufung auf die Polizei berichtet, sollen bei der Auseinandersetzung Knüppel und Latten zum Einsatz gekommen sein. Einsatzkräfte konnten die Situation schließlich unter Kontrolle bringen, dabei sei Pfefferspray zum Einsatz gekommen. Zuvor hatten mehrere Medien über den Vorfall berichtet.

In Nordrhein-Westfalen kam es in letzter Zeit mehrmals zu Ausschreitungen bei Kurden-Demonstrationen gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien - auch in Herne. Dort wurden bei einer Demonstration vor rund einer Woche mehrere Menschen verletzt. Demonstranten hatten einen Kiosk und ein türkisches Café angegriffen. Am Samstag blieb eine Demonstration in Köln aber weitgehend friedlich.

RND/dpa/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen