Dresdner Juwelendiebstahl: Mehr als 1000 Hinweise eingegangen

  • Der Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe in Dresden hält noch immer die Ermittler in Atem.
  • Mittlerweile sind schon rund 1100 Hinweise zu dem Fall eingegangen.
  • Mehr als 700 Spuren wurden gesichert.
Anzeige
Anzeige

Dresden. Nach dem Juwelendiebstahl im Historischen Grünen Gewölbe hat die Dresdner Polizei mittlerweile rund 1100 Hinweise erhalten. Allein mehr als 400 seien über ein Online-Portal eingegangen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Die Kriminaltechniker haben inzwischen mehr als 700 Spuren gesichert. Seit dem spektakulären Einbruch Ende November wurden von den Ermittlern der Sonderkommission "Epaulette" etwa 50 Zeugen befragt, darunter vor allem Anwohner und Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes.

Zwei Unbekannte waren am Morgen des 25. November im Schutz der Dunkelheit über eines der vergitterten Fenster in das barocke Schatzkammermuseum eingedrungen und hatten mit einer Axt eine Vitrine im Juwelenzimmer eingeschlagen. Nach wenigen Minuten konnten sie mit historischen Schmuckstücken von unschätzbarem Wert flüchten.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen