• Startseite
  • Panorama
  • Dresden: Mann kehrt aus Indien zurück und stirbt an Corona - Studentenwohnheim in Quarantäne

Student kehrt aus Indien zurück und stirbt an Corona: Wohnheim in Dresden unter Quarantäne

  • Alle Bewohner eines Hochhauses in Dresden stehen unter Quarantäne.
  • Dort ist ein Rückkehrer aus Indien an Corona gestorben.
  • Bei dem Haus handelt es sich um ein Studentenwohnheim.
Anzeige
Anzeige

Dresden. Nach dem Tod eines an Covid-19 erkrankten jungen Indien-Rückkehrers in Dresden hat das Gesundheitsamt für alle Bewohner eines Hochhauses Quarantäne angeordnet. Es handelt sich um ein Studentenwohnheim. Hintergrund sei der schnelle Krankheitsverlauf des Mannes, dessen Gesundheit sich nach zunächst gutem Allgemeinzustand rapide verschlechtert habe, teilte die Stadt am Donnerstagabend mit.

Video
Dresden: Komplettes Studierenden-Wohnheim steht unter Quarantäne
0:44 min
Nach dem Tod eines an Covid-19 erkrankten jungen Indien-Rückkehrers in Dresden hat das Gesundheitsamt für alle Bewohner eines Hochhauses Quarantäne angeordnet.  © dpa

Infektion könnte auf Virusvariante zurückzuführen sein

Anzeige

Er war zuvor aus Indien zurückgekehrt und hatte keine erkennbaren Vorerkrankungen. Es bestehe der begründete Verdacht, dass die Infektion auf eine Virusvariante zurückzuführen sei. Wie alt der Mann war, wurde nicht mitgeteilt.

Anzeige

Um Infektionsketten aufzudecken und zu unterbrechen, sollen am Freitag alle Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses verpflichtend auf Corona getestet werden. Sie stehen mindestens bis einschließlich Dienstag unter Quarantäne. Bis dahin seien die Corona-Tests ausgewertet und auf mögliche Virusvarianten untersucht worden, heißt es zur Begründung von der Stadt. Wie viele Menschen von der Quarantäne betroffen sind, wurde nicht mitgeteilt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen