Drei Mal gegen Corona-Regeln verstoßen: Mann im Gefängnis

  • Die Einschränkungen wegen des Coronvirus sind scharf, die Bußgelder deftig.
  • Für einen Mann aus Landshut hatten die Verstöße gegen die Auflagen noch weitreichendere Folgen.
  • Der 27-Jährige muss die nächsten Tage im Gefängnis verbringen.
Anzeige
Anzeige

Landshut. Drei Mal soll ein Mann in Landshut (Bayern) gegen die Ausgangsbeschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstoßen haben - nun sitzt er im Gefängnis. Wie die Polizei am Montag berichtete, hatte sich der 27-Jährige am Samstag draußen mit einem Freund zum Alkoholtrinken und Rauchen getroffen.

Bereits in den Tagen hatte er laut Mitteilung zwei Anzeigen wegen Verstößen gegen die Beschränkungen erhalten und mehrere Hundert Euro Strafe gezahlt. Trotzdem habe sich der Mann uneinsichtig gezeigt. “Da haben wir ihn für eine Woche aus dem Verkehr gezogen”, sagte ein Polizeisprecher. Noch bis zum Wochenende soll der 27-Jährige in der JVA Landshut in Gewahrsam bleiben.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen