Döner-Ärger – Mitarbeiter nach Ekel-Video fristlos gekündigt

Döner-Skandal in Stuttgart. Ein Mitarbeiter eines Fast-Food-Lokals verstößt gegen sämtliche Hygiene-Vorschriften. Der Betreiber reagiert sofort. Den Vorfall gibt es auch im Video.

Anzeige
Anzeige

Stuttgart. Diesen Dönerspieß hat hoffentlich niemand gegessen. Zu Beginn dieser Woche rollt ein Mitarbeiter einer bekannten Döner-Kette in Stuttgart vor Ladenöffnung einen frischen, immerhin noch eingepackten, Spieß über die Straße. Und wird dabei gefilmt. Nun tauchte dieses Video bei Facebook auf. Und sorgt sofort für Diskussionen. Klar ist: normaler Umgang mit Lebensmitteln sieht anders aus.

Das sieht auch der Betreiber der Döner-Kette so, sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland: „Ich habe auch durch das Video von dem Vorfall erfahren. Wir haben den Mitarbeiter sofort gefeuert. So ein Verhalten geht gar nicht. Zumal unsere Lebensmittel-Standards sehr hoch sind.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Normalerweise, so der Betreiber, sei es nötig, dass zwei Mitarbeiter einen Spieß tragen. Alles andere sei schlicht unmöglich. „Den Mitarbeiter hatten wir gerade frisch eingestellt. Eine Woche war er da. Er hat mutwillig gehandelt. Das ist nicht zu entschuldigen.“

Das Problem: Niemand kann sicher sagen, ob der Mitarbeiter nicht schon in den Tagen zuvor so gehandelt hat. Oder der Dönerspieß letztlich im Laden verkauft wurde. Auszuschließen ist es jedenfalls nicht.

Von RND/mrz