Disney kündigt 28.000 Mitarbeitern wegen der Corona-Krise

  • Die Corona-Krise hat auch den US-Unterhaltungsriesen Walt Disney schwer getroffen.
  • Zehntausende Mitarbeiter müssen jetzt gehen.
  • Der Jobkahlschlag trifft Disneys Vergnügungsparks, Ferienresorts und Kreuzfahrten.
Anzeige
Anzeige

Der US-Unterhaltungsriese Walt Disney entlässt wegen anhaltender Belastungen durch die Corona-Krise zahlreiche Mitarbeiter. Der Konzern kündige rund 28.000 Angestellten, teilte Disney-Manager Josh D’Amaro am Dienstag in einem Memo an die Mitarbeiter mit. Bei etwa 67 Prozent der betroffenen Beschäftigten handele es sich um Teilzeitmitarbeiter.

Es sei eine “schwierige Entscheidung” gewesen, zitiert der Sender CNBC aus dem Schreiben von D’Amaro. In den letzten Monaten habe das Disney-Management unermüdlich daran gearbeitet, dass niemand entlassen werden müsse. “Wir können jedoch einfach nicht voll besetzt bleiben, wenn wir mit einer derart begrenzten Kapazität arbeiten.”

Der Jobkahlschlag trifft Disneys Vergnügungsparks, Ferienresorts und Kreuzfahrten. Dieser Bereich wurde von den Folgen der Pandemie am stärksten getroffen und brockte dem Konzern bereits hohe Verluste ein. Insgesamt hatte Disney hier vor der Krise noch mehr als 100.000 Beschäftigte.

RND/dpa/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen