Auto blieb auf Gleisen stehen: Fahrer stirbt bei Zusammenstoß mit Regionalbahn

  • An einem beschrankten Bahnübergang in in Dinslaken (NRW) erfasst eine Regionalbahn ein Auto.
  • Das Fahrzeug wird mehrere hundert Meter mitgeschleift, der Fahrer (73) stirbt.
  • Warum das Auto auf den Gleisen stehen geblieben war ist unklar.
Anzeige
Anzeige

Dinslaken. Beim Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Regionalbahn in Dinslaken ist am Freitag ein 73 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei weiter mitteilte, war der Pkw im Bereich des beschrankten Bahnüberganges der Strecke Arnhem-Oberhausen aus bislang ungeklärter Ursache stehen geblieben. Die vom Bahnhof Dinslaken kommende Regionalbahn Richtung Oberhausen leitete eine Notbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß aber nicht verhindern.

Das Auto wurde mehrere hundert Meter mitgeschleift. Der Lokführer und ein Fahrgast erlitten einen Schock. Die Bahnstrecke war für die Zeit der Bergung gesperrt. Die im Zug befindlichen etwa 200 Fahrgäste wurden mit Bussen zum Bahnhof Oberhausen gebracht.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen