19-Jähriger stirbt bei illegalem Autorennen in Bayern

  • Im Landkreis Dillingen in Bayern ist am Dienstagabend ein 19-Jährige bei einem Verkehrsunfall gestorben.
  • Er saß als Beifahrer in einem Wagen, der mutmaßlich an einem illegalen Autorennen teilgenommen hat.
  • Bei einem Überholmanöver prallte das Fahrzeug gegen einen Baum.
Anzeige
Anzeige

Dillingen. Ein 19-jähriger Mann ist als Beifahrer bei einem Autounfall im Landkreis Dillingen an der Donau ums Leben gekommen - offenbar nachdem sich zwei junge Männer ein illegales Autorennen geliefert hatten. Der 20 Jahre alte Fahrer des Autos sei am Dienstagabend beim Versuch, seinen Kontrahenten zu überholen, von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt, teilte die Polizei mit. Der 19-Jährige starb noch an der Unfallstelle, der Fahrer kam mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Polizeiangaben zufolge hatten sich zuvor der 20-Jährige Fahrer des Unfallautos und ein anderer Autofahrer - der wie das Unfallopfer 19 Jahre alt ist - an einem Kreisverkehr bei Warnhofen getroffen. Ersten Erkenntnissen zufolge lieferten sich die beiden dann ein Rennen mit Geschwindigkeiten von weit über 150 Stundenkilometern.

Der tödliche Unfall sei in einem Waldstück passiert, teilte die Polizei mit. Der Unfallwagen sei nach links von der Straße abgekommen und habe sich im Grünstreifen daneben überschlagen. Dann prallte er gegen einen Baum, überschlug sich wieder und kam etwa 50 Meter weiter zum Stehen. Der 19 Jahre alte Beifahrer wurde dabei aus dem Auto geschleudert und verletzte sich dadurch tödlich.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen