Diebe stehlen mehr als 20.000 Bienen am Bodensee

  • Sobald es wärmer wird, beginnt für Imker die Saison. So mancher verzeichnet schon jetzt große Verlust.
  • Am Bodensee stahlen Diebe im März zahlreiche Bienenvölker. Ein Imker in der Nähe von Stockach vermisst 20.000 Bienen.
  • Die Polizei geht von einem bestimmten Täterkreis aus: andere Imker.
Anzeige
Anzeige

Konstanz/Ravensburg. Zu Beginn der Blütensaison haben Diebe am Bodensee Tausende Bienen gestohlen. Die Polizeipräsidien Konstanz und Ravensburg verzeichneten im Laufe des März neun Diebstähle von Bienenvölkern, wie Sprecher der Präsidien mitteilten.

Rund 10.000 Euro Schaden

Von einem Grundstück bei Stockach stahlen Unbekannte 20.000 Bienen, bei zwei weiteren Imkern nahmen Diebe drei Bienenvölker mit, so etwa bei einem Imker auf der Reichenau. Bei einem Imker in Ravensburg stahlen Unbekannte 27 Bienenvölker und in Oberteuringen (Bodenseekreis) nahmen sie 44 Ableger von Bienenvölkern mit. Der Schaden für den Imker, dem die Bienen an beiden Standorten gehören, beträgt demnach rund 10.000 Euro.

Anzeige

Die Ermittlungen liefen meist ins Leere, da es oft keine Hinweise auf die Täter gebe, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Konstanz. Dabei ist der Täterkreis bekannt: andere Imker. Klaus Schmieder vom Landesverband Badischer Imker sagt, Imker verlören über den Winter 10 bis 15 Prozent ihrer Bienenvölker. So mancher Imker bediene sich dann bei seinen Kollegen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen