Deutschland schwitzt: Fast 35 Grad Mitte September

  • Sommerhitze im September: Deutschland schwitzt am Dienstag bei hochsommerlichen Temperaturen.
  • In NRW klettert das Thermometer auf fast 35 Grad.
  • Ganz ungewöhnlich ist das allerdings nicht, sagt ein Experte.
Anzeige
Anzeige

Offenbach. Bei mancherorts fast 35 Grad haben viele Menschen in Deutschland einen richtig sommerlichen Septembertag genießen können. In Trier war es am Dienstag mit 34,8 Grad nach vorläufigen Erkenntnissen am wärmsten, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Abend sagte. In Heinsberg bei Köln registrierte der DWD 34,6 Grad. In Tönisvorst am Niederrhein und Weilerswist im Südwesten von Nordrhein-Westfalen wurden jeweils 34,3 Grad gemessen. Am Mittwoch werden noch einmal 27 bis 32 Grad erreicht.

Dass es Mitte September noch so heiß sei, komme zwar nicht jedes Jahr vor, sei aber auch nicht ganz ungewöhnlich, sagte der DWD-Experte. Auch im Oktober seien in einigen Jahren schon mehr als 30 Grad gemessen worden.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen