Deutscher in Amsterdam von der Polizei erschossen

  • Durch Schüsse von Polizisten stirbt am Donnerstag in Amsterdam ein 23-jähriger Deutscher.
  • Er soll die Beamten zuvor mit einem Messer bedroht haben.
  • Der Fall wird durch die Nationale Kriminalpolizei untersucht.
Anzeige
Anzeige

Amsterdam. Polizisten haben in Amsterdam einen mit einem Messer bewaffneten Deutschen (23) erschossen. Der Mann habe Beamte mit der Waffe bedroht und auch gedroht, sich selbst zu verletzen, teilte die Polizei am Donnerstagabend mit. Nach den Schüssen eingeleitete Wiederbelebungsversuche seien erfolglos geblieben. Es sei eine Untersuchung des Falls durch die Nationale Kriminalpolizei angeordnet worden.

Gegen 16.30 Uhr sei Polizisten der Mann mit dem Messer in der Hand aufgefallen. Auf Ansprache der Beamten habe er nicht reagiert. Trotz mehrmaliger Warnungen habe er sich den Einsatzkräften mit dem Messer genähert, woraufhin sie die tödlichen Schüsse abgaben.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Vorfalls und auch Videoaufnahmen.

RND/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen