Der Papst reicht Spiderman die Hand

  • Trotz Corona-Pandemie empfängt Papst Franziskus bei der Generalaudienz wieder viele Gläubige, vor allem eine Begegnung sorgt für Aufsehen.
  • Das katholische Kirchenoberhaupt reicht Spiderman die Hand.
  • Der Mann in dem Superheldenkostüm ist kein Unbekannter.
Anzeige
Anzeige

Rom. Papst Franziskus hat einem Mann im Spiderman-Kostüm die Hand gereicht und damit am Mittwoch für Aufmerksamkeit gesorgt. Der Mann im Dress des Comic-Helden habe bei der Generalaudienz des katholischen Kirchenoberhaupts im Vatikan viele Blicke auf sich gezogen, berichteten italienische Medien.

Bei dem Maskierten habe es sich um einen Italiener gehandelt, der etwa mit Musikern der staatlichen Polizei in Krankenhäuser gehe, um besonders Kindern eine Freude zu machen, schrieb die Nachrichtenagentur Adnkronos.

Die wöchentliche Generalaudienz des 84-jährigen Franziskus findet seit einiger Zeit wieder mit Publikum im Freien statt. Der Papst drückte am Mittwoch trotz Corona dabei viele Hände und schrieb in Bücher und auf andere Papiere von Gästen. Franziskus ist seit langem geimpft.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen