Der „einsamste Elefant der Welt“ bekommt ein neues Zuhause

  • Jahrelang lebte der Asiatische Elefant Kavaan in Gefangenschaft.
  • Nun soll er in ein Naturschutzgebiet in Kambodscha umgesiedelt werden.
  • Große Unterstützung erhielt der Elefant auch von Popsängerin Cher.
Anzeige
Anzeige

Islamabad. Der Asiatische Elefant Kavaan ist durch seine einsame Gefangenschaft weltweit bekannt geworden. Jahrelang lebte der Dickhäuter in einem kleinen Gehege des pakistanischen Islamabad Zoo.

Jetzt bekommt das etwa 36 Jahre alte Männchen ein neues Zuhause im Wildlife Sanctuary in Kambodscha. Wie der MDR berichtete, haben sich Tierschützer wegen der schlechten Haltungsbedingungen jahrelang für die Befreiung des Elefanten eingesetzt.

Gerichtsurteil entschied über Umsiedlung

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die pakistanischen Behörden hatten sich zunächst gegen den Umzug des Elefanten gestellt. Schließlich besiegelte jedoch ein Gerichtsurteil in Islamabad im Mai die Schließung des Zoos – und damit die Umsiedlung in ein Naturschutzgebiet für Kavaan. Der Elefant sei in den vergangenen Monaten intensiv auf seinen Transport vorbereitet worden und werde bereits am Montag sein neues Zuhause betreten können, so der MDR.

In dem pakistanischen Zoo fand am Sonntag eine Abschiedsfeier für Kavaan statt, zu der auch Popstar Cher anreiste. Die 74-Jährige habe sich ebenfalls in den vergangenen Jahren für eine Umsiedlung des Elefanten eingesetzt und rund die Hälfte des Transports mitfinanziert. Die restlichen Kosten werden von der Tierschutzorganisation Vier Pfoten getragen.

RND/al


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen