Coronavirus: Zwei Deutsche auf Zypern und auf Kreta gestorben

  • Auf Zypern und Kreta sind zwei Deutsche gestorben.
  • Das teilte das zyprische Staatsfernsehen am Samstag mit.
  • Bei den Toten handelt es sich um zwei 67 und 42 Jahre alte Männer.
Anzeige
Anzeige

Athen/Nicosia. Ein 67-Jähriger Deutscher Tourist ist auf Zypern an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Dies habe das Krankenhaus im türkischen besetzten Nordteil der Insel mitgeteilt, berichtete das zyprische Staatsfernsehen (RIK) am Samstag. Vor zwei Tagen war auf der griechischen Insel Kreta ein 42 Jahre alter Deutscher Mathematikprofessor an einer Lungenembolie als Folge einer Infektion mit dem neuen Coronavirus Sars-CoV-2 gestorben.

Video
Über 5000 Corona-Tote: Italiens Krematorien im Dauerbetrieb
1:52 min
Ein Krematorium in der Region Piemont hilft, die Opfer der Coronavirus-Pandemie aus der Lombardei einzuäschern.  © Reuters

In Deutschland gibt es laut Gesundheitsämtern mehr als 50.000 Fälle (Stand 28. März, 12 Uhr) und mehr als 300 Todesfälle.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen