Disneyland in Kalifornien schließt wegen Coronavirus

  • Auch vor Donald Duck und Co. macht das Coronavirus nicht halt.
  • Disneyland in Kalifornien schließt ab Samstag bis Ende März.
  • Es ist das erste Mal seit fast 20 Jahren, dass der Freizeitpark zu ist.
Anzeige
Anzeige

Anaheim. Wegen der Coronaviruskrise wird der beliebte Freizeitpark Disneyland in Kalifornien geschlossen. Ab diesem Samstag bis Ende März werde der Betrieb im Disneyland Resort und im Disney California Adventure Park eingestellt, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Es seien zwar keine Fälle von Covid-19-Infektionen in dem Freizeitpark bekannt geworden, aber die Schließung sei im besten Interesse von Besuchern und Angestellten, hieß es in der Mitteilung. Man folge damit der Empfehlung des kalifornischen Gouverneurs, keine Veranstaltungen mit mehr als 250 Menschen abzuhalten.

Die Attraktionen auf dem Gelände in Anaheim vor den Toren von Los Angeles sind ein großer Touristenmagnet. Zuletzt war der Freizeitpark nach den Terrorangriffen vom 11. September 2001 in den USA geschlossen worden.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen