• Startseite
  • Panorama
  • Corona-Party in NRW: Illegale Party mit 200 Feiernden aufgelöst - "erhebliche Bußgelder" für Teilnehmer

Illegale Party mit etwa 200 Feiernden in NRW aufgelöst

  • In Nordrhein-Westfalen kam es Samstagnacht zu einer illegalen Party mit zirka 200 Besuchern.
  • Sie fand auf dem Gelände einer ehemaligen Raketenstation im Billiger Wald statt.
  • Viele Gäste flüchteten; die Polizei nahm die Personalien von 35 Personen auf.
Anzeige
Anzeige

/Gelsenkirchen. Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag in Euskirchen (Nordrhein-Westfalen) eine in Corona-Zeiten illegale Feier mit rund 200 Gästen aufgelöst. Ein 23-Jähriger habe die Freiluftparty auf dem Gelände einer ehemaligen Raketenstation im Billiger Wald organisiert, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Einem Zeugen sei am Sonntagmorgen laute Musik aufgefallen, die aus dem Waldgebiet kam. Vor Ort sei eine größere Musikanlage gefunden worden. Viele Gäste flüchteten demnach in den Wald, die Personalien von 35 Teilnehmern wurden aufgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen seien viele der Feiernden wohl von außerhalb angereist. Auf die Partygäste kämen „erhebliche Bußgelder“ zu, teilte die Polizei weiter mit.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen