• Startseite
  • Panorama
  • Corona-Infektionen bei Gottesdiensten in Mecklenburg-Vorpommern - 350 Menschen betroffen

Coronavirus-Infektionen: Mecklenburg-Vorpommern isoliert 350 Gläubige

  • Nach einer Virusinfektion in verschiedenen Gottesdiensten über Pfingsten hat der Landkreis Vorpommern-Rügen alle Teilnehmer zu häuslicher Isolation verpflichtet.
  • Betroffen sind offenbar 350 Menschen.
  • Wer der Aufforderung nicht folgt, muss mit hohen Strafen rechnen.
Anzeige
Anzeige

Der Landkreis Vorpommern-Rügen (Mecklenburg-Vorpommern) hat am Samstag häusliche Isolation für rund 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Gottesdiensten verfügt, bei denen sich über Pfingsten mehrere Gläubige mit dem Coronavirus infiziert hatten. Das gab der Sprecher des Landkreises, Olaf Manzke, am Nachmittag bekannt.

Sie dürfen laut behördlicher Anordnung ihre Wohnungen nun für 14 Tage nicht ohne Zustimmung des Gesundheitsamtes verlassen und keinen Besuch empfangen. Wer der Anordnung zuwiderhandelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldbuße bestraft.

RND

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen