Corona-Fälle im Vatikan: Leibwächter von Papst Franziskus in Isolation

Vier Mitglieder der päpstlichen Schweizergarde sind positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Vier Mitglieder der päpstlichen Schweizergarde sind positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Rom. Der Vatikan verzeichnet sieben Corona-Fälle, darunter vier in der Schweizergarde. Die positiv getesteten Mitglieder der päpstlichen Leibwache hätten Symptome und befänden sich in Isolation, erklärte Vatikansprecher Matteo Bruni am Montag im Vatikan. Bei sämtlichen Kontaktpersonen würden Corona-Tests durchgeführt. Ob dazu auch Papst Franziskus gehört, teilte er nicht mit. Bei den drei weiteren neuen Corona-Fällen seien leichte Symptome aufgetreten. Die Betroffenen befänden sich in ihren Wohnungen in Isolation.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Maskenpflicht im Vatikan

Schweizergarde und die vatikanische Gendarmerie sind den Angaben zufolge seit vergangener Woche zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien und in geschlossenen Räumen verpflichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Italien gilt wegen steigender Fallzahlen Maskenpflicht auch im Freien. Der Vatikan hatte sich der seit wenigen Tagen geltenden Regelung angeschlossen.

RND/epd

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen